SPD Staufen

Was gibt`s Neues?

dc! #rotwilddebatte vom 02.07.2022 in Müllheim

Wie angekündigt möchte ich an dieser Stelle berichten wie es uns im Debattencamp in Müllheim ergangen ist. Wie nicht anders zu erwarten mussten auch diesmal kurz vorher noch Veranstaltungen getauscht und umorganisiert werden. Der Ablauf konnte aber weitestgehend reibungslos eingehalten werden. Für eine so groß angelegte Veranstaltung war die Organisation überraschend friktionslos. Großes Lob an Birte und den Kreis!!! Die weiteste Anreise nahm ein Genosse aus Oldenburg auf sich, der sich mit dem 9,- € Ticket durchgekämpft, und es allein deshalb schon verdient hat, erwähnt zu werden. 

Auf der Tagesordnung stand ein straffes Programm. Nach der Begrüßung durch Andreas Stoch und Anke Rehlinger ging es auch schon nahtlos in das erste heiße Thema: Wie rette ich den Dorfarzt? Hier ging es vor allem um die Ausbildung und strukturschwache Regionen. Es wurde versucht Lösungsmodelle und Anreizsysteme zu entwerfen. Über die Problemstellung an sich wurde weniger geredet, hier ging es vor allem um Lösungen. Die Probleme sind bekannt.

Über den ganzen Tag wurden in drei verschiedenen Räumlichkeiten (gr. Saal, kl. Saal und rote Lounge) aktuelle Themen und deren Lösungsansätze diskutiert und darüber debattiert. Ich möchte an dieser Stelle lediglich einige Themenkreise aus dem Programm nennen:

"Zeitenwende - wird jetzt alles anders?"

"Vermiete Sofa für 350,- €!"

"Klimaneutrale Kommune"

"Wohin mit Oma?"

"Was essen wir morgen?"

"Größer, höher, schneller? Wirtschaft der Zukunft."

Als Moderatoren waren unter anderem Takis Mehmet Ali, Renè Repasi, Sascha Binder, Derya Türk-Nachbaur, Leon Hahn, Birte Könneke, Christoph Bayer und Pavlos Wacker mit dabei.

Viel wichtiger ist: Was hat`s gebracht?

Nun das ist ganz schnell gesagt: Uns wurde mal wieder vor Augen geführt, dass Politik sich nicht von alleine erledigt. Dafür muss man richtig arbeiten! Der Versuch in der Debatte Lösungen zu kreieren ist nur der erste Schritt. Ein reger Gedankenaustausch muss auch Folgen haben. Politik fängt schließlich an der Basis an.

Unser politisches System ist auf Demokratie ausgelegt. Wer an der politischen Gestaltung teilhaben möchte kann dies jederzeit in einer Organisation, sprich Partei, oder als Einzelperson tun. Nun habe ich den Vorteil bereits in einer anerkannten demokratischen Partei organisiert zu sein, aber was bringt`s?

Das wichtigste demokratische Mittel zur Gestaltung und politischen Willensbildung ist meines Erachtens das Antragswesen. Hierin erkenne ich ganz klar eine Aufforderung zur politischen Arbeit. Du möchtest mit dabei sein, wenn es darum geht die Zukunft unseres Landes zu gestalten? Dann sprich mit uns! Wir haben uns bereits entschieden mitarbeiten zu wollen, wenn es darum geht die Herausforderungen der aktuellen Zeit sozialverträglich zu meistern.

Über unser Wirken und Arbeiten werden wir auch weiterhin an dieser Stelle berichten.

Schaut doch mal im CAMP vorbei: https://www.youtube.com/watch?v=ztt2dTHG7aM

Es grüßt herzlich aus Staufen für den Ortsverein

Ulrike